Die Vorleserin

Sie wünschen, ich lese.

Bestehendes Repertoire


Tiroler Schnitzel & Wiener Speckknödel
„Aufs Fenster bin i gstiegn an Schattn hats gmacht, koa Geist is nit gwesn nur da Bua bei der Nacht“
Tirol und Wien – eine Realsatire der besonderen Art. 372,671 km Luftlinie trennen diese beiden, Platz genug für alle Formen der Zu- wie Abneigung zwischen vorsätzlicher Verachtung und unerwiderter Liebe. „Tiroler Schnitzel und Wiener Speckknödel“ zerklaubt literarisch und musikalisch das Verhältnis zweier scheinbar sehr weit entfernter Kulturen, die trotzdem nicht ohne einander können – obwohl es miteinander nur selten gut geht.
(Musik, Literatur & Gesang)

In roten Schuhen tanzt die Sonne sich zu Tod. Briefe einer Soldatenfrau
„Die roten Schuhe sind aus meinen gestorbenen Träumen gemacht. Blaugelbe Tore brechen auf in den dämmrigen Räumen, mir ist`s als müsst ich im All meine sehnende Seele verschäumen.“
August 1914 – Ausbruch 1. Weltkrieg: Ein zutiefst berührendes Bild einer Frauengeschichte wird in Briefen, die sie fast täglich an ihren Mann schreibt, gezeichnet. – Gedichte von expressionistischen Lyrikerinnen sind eingestreut und Akkordeonklänge & -lieder verdichten den Abend zu einem sprachlich musikalischen Ereignis.
(Musik, Literatur & Gesang)

Chuzpe, Schmus & Tacheles – Ein jüdischer Abend mit viel Musik & Literatur
„Wo nemt men a bissele Massel, wo nemt men a bissele glik, dos rädele soll sich shojn drejen, un brengen mejn massel zurik.“
Mit frechem Geschwätz verfolgen wir ein klares Ziel, Ihnen jüdische Musik und literarische Schätze ans Ohr zu legen.
(Musik, Literatur & Gesang)

Ein erlesener Abend über die Liebe und den Wein
„Jeder Rausch hat seine Wurzel in der Liebe und der Wein ist flüssige Liebe.“
Liebe und Wein haben sehr viel gemein, auch im Sinne von Bela Hamvas philosophischer Auswüchse. Eine satirische, lustvolle Wanderung von Bela Hamvas bis H.C. Artmann.
(Musik, Literatur & Gesang)

Frauen, die lesen, sind gefährlich
„Ich habe einen Frisiersalon. Komm mit. Dort wollen wir knutschen. Ich wollte, ich wäre ein Malzbonbon, und du, du würdest mich lutschen.“
Schweinekram und Skandalgeschichten vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Lassen Sie sich verführen von Wohllauten und Wollüstigkeiten, ein dichterischer Streifzug zum schönsten „Nebenthema“ der Welt.
(Musik, Literatur & Gesang)

Erlesene Weihnachten
„Leise rieselt der Schnee, Mutter gibt Rum in den Tee – Vater gibt Tee in den Rum, damit ist Weihnachten um.“
Eine außergewöhnliche Lesung samt musikalischer Begleitung. Skurrile, lustige, quer- und nachdenkliche Texte rund um die Advents- und Weihnachtszeit.

Schnee
„Schnee, wie paßt der Name dafür, mit dem Sch schiebt man das Fenster auf und hats dann vor sich, weit, eben: .... nee - neige, neve, snjeg: weiß in allen Sprachen!“
Das Faszinosum Schnee besteht zu 100 % aus Wasser. Noch ist es so. Schnee ist die häufigste Form des festen Niederschlags, der aus feinen Eiskristallen besteht. Und wenn der Liebe Gott, oder war es doch Frau Holle, seine Betten nicht kräftig schüttelt, obwohl man etwas Weißes bestellt hat, dann kann man natürlich nachhelfen. Dem Wintersport wird gefrönt, selbst bei 46 Grad plus Außentemperatur. - Eine Reise durch die eisigen Welten winterlicher Literatur.


Ich freue mich über Ihre Anfrage
evamaria.gintsberg@me.com