Die Vorleserin

Sie wünschen, ich lese.

Die Stimme als „Visitenkarte“ und „Instrument“

Atem- und Stimmarbeit
Bei diesen Trainings wird die Stimme über gezielte Körperarbeit zur Entfaltung gebracht. Im Mittelpunkt stehen Übungen am Atem, die Spannung der Muskulatur und die Resonanz. In der Bein- und Beckenmuskulatur wird eine für das Sprechen positive Spannung erzeugt. Es wird gelernt, diese Spannung bewusst zu lösen, um ein freies Einatmen zu ermöglichen. Dies ist die Grundlage für ein entspanntes Reden: Von „unten“ kommt die Stütze, um „oben“ frei sprechen zu können.
In diese Arbeit fließen auch Elemente aus dem Bereich des Persönlichkeitstrainings ein. Ziel ist es, eine gewisse Durchlässigkeit zu erreichen: Indem man sich „löst“, wird der eigene Körper zu einem Resonanzraum, in dem sich „innere“ und „äußere“ Schwingungen treffen und verstärken. Dies ist die Basis für eine gelingende Kommunikation, die auch für das Gegenüber spürbar ist.

Aus dem Inhalt
  • Stimme über den Körper entwickeln, nach der Methode Atem-Tonus-Ton von der Atemtherapeutin Maria Höller-Zangenfeind entwickelt: Arbeit an Atem, Muskelspannung und Resonanz
  • Sprechtechnik: Vokal- und Konsonantenarbeit, Artikulationsübungen
  • Praktische Arbeit an Texten: Umsetzung der Atem- und Stimmarbeit, Sprechtechnik in freien Reden und Präsentationen.

Zur Thematik meiner Arbeit, und zu den damit verbundenen Zielen:
  • Ich versuche sehr individuell auf die Bedürfnisse einzugehen. Es ist ein grobes Schema, das mir sehr viel Spielraum gibt um die Anliegen der Teilnehmer bestmöglich zu integrieren.
  • Ich entwickle die Stimme aus dem Körper, da sie ja aus ihm heraus entsteht, und zeige einen Weg um in Belastungssituationen stimmschonend zu agieren.
  • Der Titel des Buches von Maria Höller-Zangenfeind, Stimme von Fuß bis Kopf, ist bereits ein erster Hinweis dafür, dass die Stimmarbeit nicht beim Zwerchfell oder Becken aufhört, sondern bereits die Füße eine elementare Rolle einnehmen.
  • Ich werde Ihnen einiges an Körperübungen, in denen der Atem und die Stimme einen gewichtigen Faktor ausmachen, anbieten,
  • Atem- und Stimm- bzw. Resonanzräume bewusst machen,
  • Wo und wie kann ich mir die Kraft für meine Stimme holen,
  • Sprechtechnik,
  • Sprechaufnahmen und gemeinsame Analyse,
  • Praktische Arbeit mit Texten, Lesen und Sprechen vor Publikum,
  • Umgang mit Stresssituationen,
  • Was kann ich meiner Stimme gutes tun,

Für all jene, die sich für diese Atem- und Stimmarbeit interessieren,
bieten sich drei Möglichkeiten an:
  • Einzelarbeit individuell abgestimmte Übungsstunden im Einzelunterricht
  • Gruppenarbeit Übungsstunden im Gruppenunterricht, abgestimmt auf die Erfordernisse der Arbeit mit mehreren Schülern
  • Wochenend-Intensivseminare Dreitägige Intensivkurse für Gruppen

Anfragen richten Sie bitte an:
evamaria.gintsberg@me.com

Nähere Infos: